Welttag des Buches am 23. April 2015- Neue Bücher und großes Preisrätsel in der Bibliothek

Zum zwanzigsten Mal feiern an diesem Tag Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte den „UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts“ in über 100 Ländern der Erde. So auch unsere Schulbibliothek: Mit einem Preisrätsel und vielen neuen Jugendbüchern werden alle Leseratten überrascht. Von lustig bis spannend und informativ ist für jeden etwas dabei. Schaut herein und macht auch beim Rätselraten mit!

Das Datum des 23. April geht zurück auf den Georgstag. Es bezieht sich auf die katalanische Tradition, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Außerdem fallen das (vermutete) Geburts- sowie das Todesdatum von William Shakespeare , die Todestage von Miguel de Cervantes sowie der Geburtstag des isländischen Literaturnobelpreisträgers Halldor Laxness auf dieses Datum; wobei aber zu beachten ist, dass Shakespeare und Cervantes zwar am gleichen Datum (23. April 1616), jedoch nicht am selben Tag starben. Zu dieser Zeit wurde in England noch mit dem julianischen Kalender gerechnet, während in Spanien schon der gregorianischer Kalender galt. Somit starb Shakespeare zehn Tage später als Cervantes. (Quelle: Wikipedia)

Wer schätzt am Genauesten? Am Donnerstag (23. April) und Freitag (24. April) wird das dickste Buch unserer Bibliothek präsentiert und jeder kann schätzen, wieviele Seiten es hat. Wer der Lösung am Nahesten ist, gewinnt einen Geschenkgutschein von der Buchhandlung KAPPE über 10 €. Der zweit- und drittbeste Schätzer erhalten ebenfalls Preise. Die Gewinner werden am Montag bekannt gegeben. VIEL GLÜCK!

Drucken E-Mail

„Wege des Lebens“

Ein neues Buch in der Heimatkundeabteilung unserer Bibliothek lädt zum Lesen und Mitfühlen ein: „Wege des Lebens“ von Ilse Meins und Torben Dannhauer veröffentlicht und dem Gymnasium gestiftet, enthält fast 50 spannende Erinnerungen von Zeitzeugen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit. Diese mitreißenden Erzählungen und dazu über 120 Abbildungen lassen den Leser in die Vergangenheit reisen. Das Buch „Wege des Lebens“ bildet somit eine sehr interessante Lektüre gegen das Vergessen. Am 1. April ist Frau Meins in die Bibliothek gekommen, um ein Exemplar zu signieren und dem Gymnasium zu übergeben. Mit dabei waren Frau Pütting-Behrens, unsere Bibliothekarin, der Schulleiter und die Enkelin von Frau Meins, Sharien Meins, Schülerin im Jahrgang 12.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Jugendbuchwoche-Ein Erlebnis für sich

Vom 20.1 bis zum 23.1 sind die 7. Klassen mit Projekten für die Jugendbuchwoche beschäftigt. Die Klassen lesen verschiedene Bücher wie ,,Regenbogenasche", ,,Tote Mädchen lügen nicht" und viele mehr. Ein Highlight ist der Besuch von Regenbogenasche-Autorin Anke Weber in der Schulbibliothek. Nach der Lesung nahm sich diese sogar Zeit für Autogramme, Widmungen und ein Interview. Alle befragten Schüler bewerten die Jugendbuchwoche sehr positiv. Eine tolle Veranstaltung, bei der alle viel Spaß haben.

Von Dominik Schiemann (7a)

Drucken E-Mail

Vorlesen als schöne Abwechslung. Der 10. Bundesweite Vorlesetag

Bis zur Erfindung des Radios bereitete es den Menschen jahrhundertelang vergnügliche Abwechslung, sich gegenseitig aus Büchern vorzulesen. Stimmen Lektüre und Vorleseatmosphäre, ist das Zuhören weder altmodisch noch langweilig und mit Sicherheit nicht nur etwas für Kleinkinder. Beim Zuhören entstehen Bilder im Kopf und die Wirkung des Gehörten kann genauso beeindruckend sein, wie ein Actionfilm im Kino.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

  • 1
  • 2