Frankreichaustausch nach La Rochelle: „Man weint immer zweimal – wenn man ankommt und wenn man wieder fährt!“

Auch wenn unsere Austauschfahrt nach La Rochelle an die Westküste Frankreichs führte (und nicht in den hohen Norden des Landes, der dem Zitat zu Grunde liegt), so erging es vielen der 25 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 8c und 8d exakt so: Heimweh und Fischsuppe gleich zu Beginn lösten – zugegebenermaßen – die ein oder andere Kummerträne aus, am Ende jedoch wären wir Alle am liebsten noch viel länger in der charmanten Stadt und in unseren herzlichen Gastfamilien geblieben.#

Während unseres gut einwöchigen Aufenthalts vom 24.09. bis zum 02.10. haben wir unsere Partnerschule, das Collège Fabre d’Églantine und die Region natürlich ausführlich erkundet: zunächst wurden wir am ersten Schultag von der Schulleiterin Mme Bardon begrüßt und konnten uns in der Schule orientieren. Gestärkt durch ein Essen in der Schulkantine ging es nachmittags dann auf zu einer Stadtrallye in die malerische Altstadt von La Rochelle.

Die Höhepunkte der weiteren Tage umfassten den Besuch des tollen Aquariums, den paradiesischen Tag auf der Insel Ré und den abschließenden Elternabend, bei dem wir unsere Erlebnisse auf Französisch vortragen konnten. Besonderen Dank möchten wir dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) aussprechen, das unseren Austausch finanziell unterstützt.

Wir freuen uns bereits jetzt auf den Gegenbesuch der Französinnen und Franzosen, der vom 01. bis 09. April stattfinden wird.

Drucken