Neujahrsempfang 2017

Am 16.1. fand der traditionelle Neujahrsempfang des Gymnasiums Walsrode statt. Dafür konnte Schulleiter Johannes Klapper wieder zahlreiche Gäste aus Politik, Sport, Vereinen, von Polizei und Feuerwehr, Wirtschaft und natürlich ehemalige und aktuelle Kolleginnen und Kollegen des Gymnasiums im Konferenzraum begrüßen. Besonders dankte er den Einrichtungen, die das Gymnasium z. B. in der Präventionsarbeit unterstützen und leitete so über zum Vortrag von Dagmar Schüttforth, die die Präventionsarbeit am Gymnasium vorstellte.

Dabei stellte sie heraus, dass Präventionsarbeit als Teil des Leitbildes dazu beitrage, die Selbstentfaltung aller Schülerinnen und Schüler zu fördern und ihre Handlungsfähigkeit zu stärken. Dadurch sollen sie sich zu eigenständigen Persönlichkeiten und verantwortungsbewußten Mitgliedern unserer Gesellschaft entwickeln. Dabei stellte sie das vielfältige und aus vielen Bausteinen bestehende Präventionskonzept (siehe Bilder unten) vor und bedankte sich herzlich bei allen außerschulischen Partnern.

Aus diesen vielfältigen Bausteinen der Prävention wurde anschließend von den AG-Leitern Christina Wiswe und Sebastian Siekmeier das Konzept der Schülerpaten vorgestellt. Die Schülerpaten gibt es seit vier Jahren am Gymnasium Walsrode. Dabei betreuen Gruppen von Schülerinnen und Schülern aus dem 9. und 10. Jahrgang die Klassen aus dem 5. und 6. Jahrgang. Sie sollen den jüngeren Schülern dabei den Übergang von den Grundschulen erleichtern, Methoden, die im Schulalltag helfen, vermitteln und mit ihren Erfahrungen weiterhelfen. Später steht die Medienschulung im Mittelpunkt. Hierbei werden Themenfelder wie soziale Netzwerke, Handynutzung oder Cybermobbing thematisiert. Vorbereitet auf die Besuche in ihren Patenklassen werden die Paten in einer begleitenden AG.

Die Paten Ledijona Balla, Anneke Brüns, Bilo Idrizaj und Ann-Kristin Rehnert gaben einen Einblick aus ihrer Arbeit und stellten heraus, daß es für sie auch eine wertvolle Erfahrung ist, als Pate zu arbeiten und ihnen die Arbeit mit den jungen Schülerinnen und Schülern außerdem viel Spaß macht.

Eine Schülergruppe aus der 6d (Phillip Böhm, Luca Gummert, Swantje Röper und Mariella Schiedrich) stellte ein während des Patenbesuches entstandenes Rollenspiel zum Thema Handynutzung vor. Dabei gelang es ihnen, die möglichen Konflikte, die durch übermäßige Handynutzung entstehen eindrucksvoll darzustellen. Anknüpfend an solche Rollenspiele werden in den Patenbesuchen in den Klassen dann die Chancen und Risiken moderner Medien gemeinsam thematisiert und Regeln für einen sicheren und sorgfältigen Umgang abgeleitet.

Als weiteren Baustein der Gewaltprävention stellte Christine Richter das Konzept der Mobbingprävention vor, das in allen 6. Klassen durchgeführt wird. Dabei wird zunächst anhand eines Films ein fiktiver Mobbingfall gezeigt und in der Gruppe weiter thematisiert und analysiert. Auch hier sollen sich die Schülerinnen und Schüler durch Rollenspiele in die einzelnen Akteure hineinversetzen, wodurch bei allen Beteiligten die Folgen des Mobbings klar deutlich werden. Im weiteren Verlauf werden dann mit den Schülern Lösungsstrategien entwickelt und diskutiert.

In seiner abschließenden Rede ging Johannes Klapper auf die Bedeutung der Bildung im Allgemeinen und am Gymnasium Walsrode im Speziellen als Prävention gegen Populismus ein (mehr zur Rede finden sie im Bericht der Walsroder Zeitung vom 18.1. -zum Vergößern bitte auf das Bild klicken).

Für die wunderschöne musikalische Begleitung des Neujahrsempfanges bedanken wir uns ganz herzlich bei Talea Dettmer, Malin Schieder (Querflöte) und Martin Hohls (Klavier). Sie spielten Stücke von Daniel Purcell, Robert Schumann, George Bizet und Lennard Cohen.

Für die Unterstützung bei der Bewirtung der Gäste bedanken wir uns ganz herzlich bei der Klasse 9d.

Drucken