WhatsApp, Cybermobbing, Grooming – Informationsabend für Eltern zum Thema „Recht und Sicherheit im Netz“ am 15.2., 19 Uhr im Gymnasium Walsrode (Konferenzraum)

Im Rahmen des Gewaltpräventionskonzeptes am Gymnasium Walsrode findet zurzeit in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Heidekreis ein Präventionsprojekt zum Thema „Medien – Chancen und Risiken“ statt.

Das Thema Gewalt nimmt an Schulen immer mehr zu, Mobbing ist eine Form von Gewalt, mit der es Kinder und Jugendliche häufig zu tun haben. Insbesondere das Cybermobbing ist zu einem, oft auftretenden, Problem geworden. Das Gymnasium Walsrode legt einen großen Wert auf Präventionsarbeit. Für die siebte Jahrgangsstufe hat der Arbeitskreis des Gymnasiums im Rahmen des „Gewaltpräventionskonzeptes“ (s. Homepage des Gymnasiums) Frau Fabert als Expertin und Beauftrage für Jugendsachen bei der Polizeiinspektion des Heidekreises eingeladen.

Frau Fabert diskutiert mit den siebten Klassen, warum das Hochladen eines Fotos mit den diversen Apps der Smartphones eine Straftat sein kann. Themen wie das Recht am eigenen Bild und höchstpersönlicher Lebensraum werden an Beispielen verdeutlicht und die Schüler und Schülerinnen besprechen, wie sie bei Verletzung ihrer Rechte reagieren können. Aus aktuellem Anlass wurde auch das Thema Grooming (Kontaktaufnahme von Erwachsenen mit Kindern und Jugendlichen über Chats bei bestimmten Spielen) in das Projekt mit aufgenommen. Bei all diesen Themen ist eine enge Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus erforderlich, um den Schülern einen sinnvollen und „bewussteren“ Umgang mit internetfähigen Geräten zu ermöglichen.

Daher organisiert die Schule einen Informationsabend für Eltern zum Thema „Recht und Sicherheit im Netz“, der von Frau Fabert durchgeführt wird. Dieser Informationsabend findet am 15.02.2017 um 19 Uhr im Konferenzraum im Gymnasium Walsrode statt. Dazu sind alle interessierten Eltern herzlich eingeladen.

Drucken