SPD gewinnt Juniorwahl am Gymnasium Walsrode

Bereits zum wiederholten Mal nahm das Gymnasium Walsrode im Rahmen der Bundestagswahl an der parallel stattfindenden Juniorwahl teil. Hierbei können Schülerinnen und Schüler unter realistischen Bedingungen die Teilnahme an Wahlen simulieren. Und wenn es nach den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums ginge, lägen die Machtverhältnisse in Berlin doch deutlich anders. 557 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9-12 gaben in der Woche vor der Bundestagswahl in der Bibliothek ihre Stimme ab. Klare Gewinnerin war dabei die SPD. Bei den Zweitstimmen lag sie mit 28,5% der abgegebenen Stimmen vor der CDU (24,4%) und den Grünen (17,6%). Ähnlich ihrem tatsächlichen Ergebnis bei der Bundestagswahl landete die FDP bei 9,3 % der Stimmen. Auch die PARTEI wäre mit einem Ergebnis knapp über der 5% Hürde im Bundestag. Die Linke und die AfD wären hingegen nicht vertreten. Neben dem guten Abschneiden bei den Zweitstimmen hätte die SPD im Wahlkreis Rotenburg I auch das Direktmandat gewonnen. Ihr Kandidat Lars Klingbeil vereinte 367 Stimmen auf sich und lag damit deutlich vor Kathrin Rösel von der CDU, die mit 81 Stimmen Platz zwei belegte.

Drucken