Politikkurs spendet über 3000€ für Hospizhaus Heidekreis e.V.

Wir, der Politik-Leistungskurs aus dem Jahrgang Q2, haben es uns im Rahmen des Seminarfachkurses zur Aufgabe gemacht, einen Benefizabend zugunsten des neu entstehenden Hospizhauses Heidekreis in Dorfmark zu veranstalten. Ziel dabei war es, zahlreiche Spenden zu sammeln, um den Bau des Hospizes finanziell zu stärken, da alles, das Haus, der Bau und die Ausstattung auf Spenden angewiesen sind. Wichtig für uns war außerdem, dass wir etwas Regionales unterstützen. Auch die Betreuung der schwerstkranken Patienten ist von finanzieller Hilfe abhängig, da der Aufwand nicht vollständig von den Pflegekassen getragen wird. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung auf den Benefizabend, mit Show Acts aus der Umgebung, unter anderem dem Neuen Orchester Walsrode und Gruppen der Tanzschule Step&Jam, und dem Verkauf von Speisen, Getränken und Losen einer Tombola, um den Abend für jedermann ansprechend zu gestalten. Eine Kursteilnehmerin hatte uns auf dieses Projekt aufmerksam gemacht, da ihre Mutter in Kontakt zu Herrn Dr. Sirus Adari, Vorsitzender des Hospizhaus Heidekreis e.V., steht. Da wir dieses Projekt sehr schön fanden und wir es gerne unterstützen wollten, vor allem auch, weil es ein regionales Projekt ist, war diese Entscheidung schnell gefallen und alle waren sehr motiviert.

Bei unserem Besuch auf der Baustelle in Dorfmark Anfang November, konnte man nur erahnen, dass hier bald ein großes Hospizhaus mit acht geräumigen Zimmern für die Patienten und einem Zimmer für Angehörige, die den Menschen begleiten, errichtet werden soll. Bereits seit 2013 setzt sich der Hospizhaus Heidekreis e.V. engagiert für die Errichtung eines stationären Hospizes im Heidekreis ein. In ihm sollen schwerstkranke Menschen, egal ob Jung oder Alt, die nicht ambulant versorgt werden können, für den letzten Abschnitt ihres Lebens Aufnahme finden. Pflegekräfte, Seelsorger und Sozialarbeiter sollen eine vertraute und liebevolle Umgebung schaffen, um den Sterbenden und ihren Angehörigen zu helfen, Trauer, Angst und Schmerz zu bewältigen. Der erste Grundstein wurde bereits im Oktober gelegt, das Hospizhaus soll nun bis Sommer 2018 fertiggestellt sein.

Zu unserer großen Freude, besuchten viele Schüler und auch Lehrer an diesem Abend unsere Veranstaltung und wir waren sehr erstaunt, wie hoch die Spendensumme im Anschluss war, denn mit einer Summe von über 3000€, hatte niemand gerechnet.

Wir wären immer wieder bereit, so eine Veranstaltung zu planen, da diese Herausforderung einen noch mehr angespornt hat, sich besonders viel Mühe zu geben. Da es sich bei diesem Projekt um einen guten Zweck handelt, waren alle mit besonders viel Engagement bei der Sache und jeder von uns hat einen bedeutenden Teil für diesen Abend beigetragen. Dafür, dass wir so eine große Veranstaltung alle zum ersten Mal geplant hatten, war es ein großer Erfolg, der viel positive Rückmeldung erhielt und vor allem durch die zahlreichen Sponsoren ermöglicht werden konnte.

Lena Stanislawski

Drucken