Neues Orchester Walsrode spielt in der Ahldener Kirche- Liebe – in allen Ton- und Lebenslagen

Herzklopfen, Leidenschaft, manchmal auch Schmerz – immer wieder haben Komponisten ihre Wahrnehmung der Liebe in großartige musikalische Formen gegossen. Verschiedene dieser instrumentalen Liebesgeschichten präsentiert das Neue Orchester Walsrode (NOW) am Sonnabend, den 10. März, um 17 Uhr in der St. Johannis der Täufer-Kirche in Ahlden. Das Neue Orchester Walsrode (NOW) wurde im August 2016 gegründet und vereint als Sinfonieorchester inzwischen rund 40 Musikerinnen und Musiker aus der Region zwischen Walsrode, Verden und Rethem. Unter der Leitung von Jochen Kallenberger erklingen zuerst Auszüge aus Edvard Griegs berühmtem Werk „Peer Gynt“. Im Wechsel mit Thomas Otte als Erzähler wird die märchenhafte Geschichte des Bauernjungen Peer erzählt, der die ganze Welt kennenlernt, seine große Liebe Solveig jedoch am Ende in seinem kleinen Heimatdorf wiederfindet. Im Anschluss an eine Pause erklingt die „Romanze“ von Johan Svendsen mit Solist Wolfram Paulik auf der Violine, bevor Klarinettist Frank Meyer die „Storiella d’amore“ von Giacomo Puccini zum Besten gibt. Zum Abschluss spielt das NOW den „Huldigungsmarsch“ von Edvard Grieg. Mit dabei ist das Percussionensemble Walsrode der Heidekreis Musikschule unter der Leitung von Guntram Roesner. Der Eintritt ist frei.

Drucken