Unsere Schülerzeitung-- Guckt mal vorbei

Liebe Schüler/innen, Liebe Lehrer/innen, wir von der Schülerzeitung würden uns sehr freuen, wenn ihr unsere Online-Schülerzeitung besuchen würdet. Ihr findet uns auf der Schulhomepage unter SZ oder direkt unter dem Link: sz.gymnasium-walsrode.de. Im Folgenden findet ihr einen unserer vielen tollen Artikel, der viel Arbeit gekostet hat.

 

Ein Ort ohne Wiederkehr und vielleicht ein Ort für einen Neuanfang, aber keiner weiß mit Sicher-heit, was hinter diesem geheimnisvollen Objekt im Universum steckt: dem schwarzen Loch. Es hat so eine starke Gravitation (Anziehungskraft), dass selbst das Licht nicht mehr entweichen kann. Also kann man ein schwarzes Loch nicht so wirklich sehen und da es nichts gibt, was sich schneller bewegt als das Licht, wird auch alles andere in das schwarze Loch hineingezogen. In ein schwarzes Loch zu fallen ist so, als würde man die Niagarafälle hinunterfallen: Es ist unmöglich wieder auf demselben Weg zurückzukommen, den man gekommen ist. Das schwarze Loch hat einen Rand den man Ereignishorizont nennt. Er ist so wie ein Rand eines Wasserfalls. Solange ihr noch davor seid, habt ihr die Möglichkeit zu entkommen, wenn ihr kräftig genug paddelt, aber sobald ihr über den Rand kippt, seid ihr verloren. Aber keine Sorge die schwarzen Löcher sind viel zu weit weg, als dass wir Menschen ihnen zu nahe kommen könnten. Bis heute wissen Wissenschaftler nicht, was in einem schwarzen Loch passiert, man kann nur Vermutungen aufstellen. Vielleicht ist ja ein schwarzes Loch ein Tor zu einem neuen Universum. Man weiß, dass ein Körper, der gerade in das schwarze Loch fällt, in die Länge gezogen wird, wie eine Nudel. Das dachte sich wahrscheinlich auch der Physiker Stephen Hawking, der die-ses Phänomen „Spaghettiesierung“ nannte. Je mehr Zeug in ein schwarzes Loch fällt desto größer wird es.

Drucken