Klasse 9a sticht in See

Floßbau der Klasse 9a in drei Worten zusammengefasst: Lustig, kreativ und nass (von unten und oben)

Floßbau ist Bestandteil eines erlebnispädagogischen Sozialtrainings. Beim Flossbau sind alle Teilnehmer gefragt. Angeleitet durch erfahrene Trainer bekamen die Schüler in verschiedenen Gruppen die Aufgabe, ein jeweils schwimmfähiges Floß zu bauen. Sowohl die Theoretiker als auch die Praktiker konnten mit ihrem Wissen zum Gelingen beitragen. Mit Schwimmkörpern, Holzbrettern und Seilen durften die Schüler in Kleingruppen aktiv werden und ihre Flöße eigenständig bauen. Auf der anschließenden Floßfahrt erlebten sie, was Spaß und gute Zusammenarbeit heißt. Nach der "Schiffstaufe" wurde in See gestochen, um das Potential der Flöße ausgiebig zu testen. Vorab war es wichtig, dass Ideen zum Bau ausgetauscht und diskutiert wurden. Teamarbeit stand dabei an erster Stelle. Trotz schlechten Wetters hat die 9a von Frau Hüne die Aufgabe bravourös gemeistert. Auf jeden Fall wird der Tag bei den Schülern nachhaltig in Erinnerung bleiben, da eine Fahrt auf selbstgebauten Flößen mit Sicherheit ein besonderes Erlebnis ist.

Drucken