Präzisierungen aus dem Kultusministerium

Bitte lassen Sie Ihr Kind ab Mittwoch, 16.12.2020 zu Hause, damit der Infektionsschutz gewährleistet ist.


Wer kann, der soll sein Kind zu Hause lassen, wer nicht kann, der findet offene Schulen, in denen Unterricht, angepasst an die Situation und die Gegebenheiten vor Ort, stattfindet. 

In der letzten Woche gab es bereits die Mitteilung, dass Eltern ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen können, dies gilt nach wie vor, allerdings in etwas verschärfter Form. Die Schule ist für diejenigen geöffnet, die ihre Kinder NICHT zu Hause lassen können. Normal ist, dass die Kinder zu Hause bleiben, für diejenigen, die Not haben, bleiben die Schulen offen. Es findet in der Schule der gleiche Unterricht wie zu Hause statt. Ein differenziertes Angebot von Distanzlernaufgaben und Aufgaben, die in der Schule bearbeitet werden, ist nicht ausdrücklich erforderlich. Mit dieser Regelung verpasst niemand etwas, der nicht in der Schule ist. Das „Zusammenziehen“ von Klassen oder gar Jahrgängen ist kontraproduktiv und widerspricht dem Schutzgedanken.

Der Ganztag findet im Rahmen der Möglichkeiten vor Ort statt.

Es werden ab Mittwoch keine Klausuren oder Arbeiten geschrieben. Ausnahmen sind nicht möglich. Aus Rücksicht auf die Schülerinnen und Schüler und weil es hohe rechtliche Bedenken ob der Kurzfristigkeit einer möglichen Verschiebung gibt, > sind Arbeiten und Klausuren nicht auf Dienstag vorzuziehen.

 

Informationen des Schulleiters zum freiwilligen Homeschooling ab 14.12.2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, heute kamen zahlreiche neue Informationen aus dem MK an unsere Schule. Diese betreffen die letzte Woche vor den Weihnachtsferien (14.-18.12.20) und bringen uns sehr kurzfristige Änderungen in unserem Arbeitsablauf mit sich.

Folgende Passagen stammen aus dem Ministerbrief vom heutigen Datum: „Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung bieten wir Eltern und Erziehungsberechtigten die Möglichkeit, ihre Kinder bereits ab dem 14.12.2020 vom Präsenzunterricht befreien zu lassen, und erweitern damit die bisher für den 17. und 18.12.2020 bestehende Regelung. Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, entfällt hier ausnahmsweise die Antragspflicht. Die Eltern bzw. die volljährigen Schülerinnen und Schüler zeigen der Schule gegenüber lediglich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen und geben an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin wäre der 14.12.2020, ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich, da aus infektiologischer Sicht nicht sinnvoll. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass die Befreiung des Präsenzunterrichts nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen ist. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie wir es für das Szenario B im Leitfaden und in den Handreichungen zum Distanzlernen beschrieben haben, gilt auch für diese besondere Woche. „

„Für den Fall, dass Sie in der kommenden Woche Klassenarbeiten, Klausuren oder sonstige Prüfungen angesetzt haben, möchte ich Sie bitten, im Einzelfall zu prüfen, was davon gänzlich, auch im Sinne einer Entlastung, entfallen oder verschoben werden kann. Sollte beides nach gründlicher Abwägung nicht möglich sein, sind die betroffenen Schülerinnen und Schüler für den Zeitraum der Klassenarbeit bzw. der Prüfung in die Schule zu bestellen. Vorabiklausuren und andere (abschluss-) relevante Prüfungen finden in jedem Fall statt."

Für unsere Schule bedeutet das Folgendes für die Woche vom 14.12.-18.12.2020:

Bitte verschaffen Sie sich einen Überblick über die Klassenarbeiten, die Ihr Kind noch schreiben wird (vor und nach den Weihnachtsferien). Als Folge der oben genannten Änderungen werden einige Klassenarbeiten in den sogenannten Langzeitfächern ausgesetzt. Eine aktualisierte Übersicht wird über Klassenarbeiten wohl ab dem Wochenende auf IServ im Modul Klausurplan zu finden sein. SuS‘, die durch ihre Eltern für den Zeitraum 14.12-16.12.20 zu Hause gelassen werden, sind verpflichtet, für das Schreiben der Klassenarbeit für die jeweiligen Stunden in die Schule zu kommen. Diese Regelung gilt auch für den Nachschreibtermin am 16.12.20.
Lehrkräfte laden Unterrichtsinhalte bei IServ für SuS hoch, die sich in dieser Woche im Homeschooling befinden werden. Dies soll zu den jeweiligen Unterrichtsstunden laut Plan geschehen. Eine Rückmeldung der SuS durch Bestätigung oder ggf. Einreichung einer Datei/eines Textes soll bis zum 18.12.20, 18 Uhr, erfolgen.

Nehmen Sie/ Nehmt bitte Kenntnis von den Ministerbriefe (siehe unten).

Bleiben Sie/ Bleibt gesund

Viele Grüße Jens Hegerfeld, OStD

 

Brief des Kultusministers an Eltern und Erziehungsberechtigte

Brief des Kultusministers an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 (Jahrgang 5-10)

Brief des Kultusministers an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 2 (Jahrgang 11-13)

Beratungs- und Gesprächsangebote für Kinder und Jugendliche

 

Keine Veranstaltungen gefunden
  • Am 4.3. wurden vom Kultusministerium die Regelungen für die Organisation des Schulbetreibs bis zu den Osterferien veröffentlicht.

    Die Regelungen in Kürze:

    Szenario B in Schulen:

    Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für
    - die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I
    - die Schuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS
    - die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge) Ø Tagesbildungsstätten
    - Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle
    - den Primarbereich

    Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler

    Präsenzpflicht: Ab dem 8. März 2021 gilt wieder, dass kein freiwilliges Distanzlernen möglich ist. Die Regelungen für vulnerable Personen bleiben weiterhin bestehen.

    Maskenpflicht: Ab dem 8. März 2021 ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

    Genauere Informationen für das Gymnasium Walsrode folgen über IServ.

    Briefe des Kultusministers
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-10
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11-13
    Brief an Eltern und Erziehungsberechtigte

    Den gesamten Text können Sie auf der Homepage des Kultusministeriums nachlesen (bitte klicken).

     
  • Ein wichtiges Standbein unseres Förderbereiches ist seit Jahren das sehr erfolgreiche Nachhilfeprogramm „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium Walsrode (kurz ShS).

    Motivierte und engagierte Schüler*innen der Klassenstufen 9-13 geben dabei jüngeren Lernenden Nachhilfeunterricht, der über eine bloße Hausaufgabenhilfe weit hinausgeht. Vorhandene Unsicherheiten werden unterrichtsbegleitend und schülerorientiert bearbeitet, Vergessenes wird wiederholt und Defizite werden abgebaut. Koordiniert und fachlich sowie pädagogisch begleitet werden die nachhilfegebenden Schüler*innen, auch Tutor*innen genannt, von Lehrkräften des Gymnasiums.

    Der Nachhilfeunterricht findet einmal wöchentlich in Kleingruppen mit meistens zwei oder drei Schüler*innen statt, die idealerweise aus der gleichen Jahrgangsstufe kommen sollten. Durch diese Gruppengröße ist gewährleistet, dass auf die individuellen Schwierigkeiten jedes einzelnen Schülers bzw. jeder einzelnen Schülerin eingegangen werden kann.

    Angeboten und nachgefragt werden momentan die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch sowie die zweiten Fremdsprachen. Immer wieder werden jedoch bei Bedarf auch Physik und manchmal weitere Fächer wie Erdkunde oder Chemie gewünscht und durch die Tutor*innen auch gerne angeboten.

    Der Unterricht findet in der Regel in den Mittagspausen statt und kann bei Bedarf in den Nachmittag verlagert oder auch per Videokonferenz durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf 4 Euro pro Person und Unterrichtsstunde.

    Wir freuen uns sehr, dass seit Kurzem auch der Eltern- und Förderverein das Programm finanziell unterstützt. Die Anmeldung ist immer zu Beginn eines Halbjahres möglich.

    Alle relevanten Informationen werden dafür regelmäßig per Mail und Aushang bekannt gegeben.

    Bei Fragen oder Problemen stehen Frau Hannemann und Frau Allermann gerne zur Verfügung.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     
  • Aufgrund der aktuellen Situation wurde die bisher geltende Regelung für den Unterricht zunächst bis zum 7.3.21 verlängert

    Jahrgang 5-12 im Distanzlernen (Szenario C)

    Jahrgang 13 im Wechselunterricht (Szenario B)

    Hier finden Sie die Pressemitteilung des Kultusministeriums (zum Öffnen bitte klicken).

     

     
  •  
  • Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die tollen Leistungen und gratulieren Henrike Wrigge aus der 6g. Mehr könnt ihr im Bericht der Walsroder Zeitung nachlesen.

  • Am 4.3. wurden vom Kultusministerium die Regelungen für die Organisation des Schulbetreibs bis zu den Osterferien veröffentlicht.

    Die Regelungen in Kürze:

    Szenario B in Schulen:

    Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für
    - die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I
    - die Schuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS
    - die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge) Ø Tagesbildungsstätten
    - Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle
    - den Primarbereich

    Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler

    Präsenzpflicht: Ab dem 8. März 2021 gilt wieder, dass kein freiwilliges Distanzlernen möglich ist. Die Regelungen für vulnerable Personen bleiben weiterhin bestehen.

    Maskenpflicht: Ab dem 8. März 2021 ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

    Genauere Informationen für das Gymnasium Walsrode folgen über IServ.

    Briefe des Kultusministers
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-10
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11-13
    Brief an Eltern und Erziehungsberechtigte

    Den gesamten Text können Sie auf der Homepage des Kultusministeriums nachlesen (bitte klicken).

     
  • Ein wichtiges Standbein unseres Förderbereiches ist seit Jahren das sehr erfolgreiche Nachhilfeprogramm „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium Walsrode (kurz ShS).

    Motivierte und engagierte Schüler*innen der Klassenstufen 9-13 geben dabei jüngeren Lernenden Nachhilfeunterricht, der über eine bloße Hausaufgabenhilfe weit hinausgeht. Vorhandene Unsicherheiten werden unterrichtsbegleitend und schülerorientiert bearbeitet, Vergessenes wird wiederholt und Defizite werden abgebaut. Koordiniert und fachlich sowie pädagogisch begleitet werden die nachhilfegebenden Schüler*innen, auch Tutor*innen genannt, von Lehrkräften des Gymnasiums.

    Der Nachhilfeunterricht findet einmal wöchentlich in Kleingruppen mit meistens zwei oder drei Schüler*innen statt, die idealerweise aus der gleichen Jahrgangsstufe kommen sollten. Durch diese Gruppengröße ist gewährleistet, dass auf die individuellen Schwierigkeiten jedes einzelnen Schülers bzw. jeder einzelnen Schülerin eingegangen werden kann.

    Angeboten und nachgefragt werden momentan die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch sowie die zweiten Fremdsprachen. Immer wieder werden jedoch bei Bedarf auch Physik und manchmal weitere Fächer wie Erdkunde oder Chemie gewünscht und durch die Tutor*innen auch gerne angeboten.

    Der Unterricht findet in der Regel in den Mittagspausen statt und kann bei Bedarf in den Nachmittag verlagert oder auch per Videokonferenz durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf 4 Euro pro Person und Unterrichtsstunde.

    Wir freuen uns sehr, dass seit Kurzem auch der Eltern- und Förderverein das Programm finanziell unterstützt. Die Anmeldung ist immer zu Beginn eines Halbjahres möglich.

    Alle relevanten Informationen werden dafür regelmäßig per Mail und Aushang bekannt gegeben.

    Bei Fragen oder Problemen stehen Frau Hannemann und Frau Allermann gerne zur Verfügung.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     
  • Aufgrund der aktuellen Situation wurde die bisher geltende Regelung für den Unterricht zunächst bis zum 7.3.21 verlängert

    Jahrgang 5-12 im Distanzlernen (Szenario C)

    Jahrgang 13 im Wechselunterricht (Szenario B)

    Hier finden Sie die Pressemitteilung des Kultusministeriums (zum Öffnen bitte klicken).

     

     
  •  
  • Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die tollen Leistungen und gratulieren Henrike Wrigge aus der 6g. Mehr könnt ihr im Bericht der Walsroder Zeitung nachlesen.