Eine persönliche Beratung kann in diesem Schuljahr nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Daher haben Sie die Möglichkeit, bei akuten Bedarf, in der oben genannten Woche mit den Fachlehrkräften Ihres Kindes für ein maximal zehnminütiges Gespräch in Kontakt zu treten.

Wie kommen Sie an einen Termin?
Über den IServ-Account Ihres Kindes finden Sie im IServ-Modul „TEXTE“ ab Freitag, 19.02.2021 bis Donnerstag, 25.02.2021 (16 Uhr) für jede Fachlehrkraft der Klasse/des Kurses eine Terminliste mit dem Titel „Elternsprechwoche + Name der Lehrkraft“ (Dass Eintragen in die Terminlisten für die Elternsprechwoche ist erst ab Freitag, 19.02.2021 (in der Regel ab 7:50 Uhr) möglich- vorher sind die Listen gesprerrt).
Das Modul „Texte“befindet sich unter „Alle Module“, wenn man darauf geht, erscheinen unter „Titel“ alle Dateien der in der Klasse/den Kursen unterrichtenden Lehrkräfte. Wählen Sie die Datei/en von der Lehrkraft/den Lehrkräften, die Sie sprechen möchten. Sobald Sie darauf klicken, öffnet sich dieTextdatei. Sie bekommen zunächst die Information, auf welchem Weg die Lehrkraft mit Ihnen in Kontakt treten möchte.

Es gibt eine der folgenden drei Möglichkeiten, die von der Lehrkraft festgelegt ist:

  • Anruf durch die Eltern/Erziehungsberechtigen: dieTelefonnummer der Lehrkraft ist angegeben. Notieren Sie sich diese bitte!
  • Anruf durch die Lehrkraft: Sie tragen IhreTelefonnummer (bitte möglichst eine Fest-netznummer!) neben dem gewählten Termin ein.
  • Video-/Audiokonferenz per IServ: Sie geben Ihre Emailadresse an und bekommen von der Lehrkraft einen Link, mit dem Sie den Konferenzraum am Termin betreten können.

In der Terminliste werden die Sprechzeiten vom festen Sprechtag am Donnerstag, 04.03.2021 (Uhrzeiten: 15:00, 15:15, 15:30,...) aufgelistet; ebenso weitere Zeiten, zu denen die jeweilige Lehrkraftin der Sprechwoche Termine anbieten kann.Tragen Sie sich bei einem Termin ein, dieser ist damit fest „gebucht“, d.h. er wird nicht noch einmal von der Lehrkraft bestätigt.

HINWEIS: Der Bearbeitungsverlauf der Einträge ist einsehbar, sodass erkennbar ist, wenn Termine überschrieben werden. Sollten alle für Sie möglichen Termine einer Lehrkraft, die Sie zu sprechen wünschen, vergeben sein, wenden Sie sich bitte per Mail an diese.

Keine Veranstaltungen gefunden
  • Am 4.3. wurden vom Kultusministerium die Regelungen für die Organisation des Schulbetreibs bis zu den Osterferien veröffentlicht.

    Die Regelungen in Kürze:

    Szenario B in Schulen:

    Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für
    - die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I
    - die Schuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS
    - die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge) Ø Tagesbildungsstätten
    - Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle
    - den Primarbereich

    Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler

    Präsenzpflicht: Ab dem 8. März 2021 gilt wieder, dass kein freiwilliges Distanzlernen möglich ist. Die Regelungen für vulnerable Personen bleiben weiterhin bestehen.

    Maskenpflicht: Ab dem 8. März 2021 ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

    Genauere Informationen für das Gymnasium Walsrode folgen über IServ.

    Briefe des Kultusministers
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-10
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11-13
    Brief an Eltern und Erziehungsberechtigte

    Den gesamten Text können Sie auf der Homepage des Kultusministeriums nachlesen (bitte klicken).

     
  • Ein wichtiges Standbein unseres Förderbereiches ist seit Jahren das sehr erfolgreiche Nachhilfeprogramm „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium Walsrode (kurz ShS).

    Motivierte und engagierte Schüler*innen der Klassenstufen 9-13 geben dabei jüngeren Lernenden Nachhilfeunterricht, der über eine bloße Hausaufgabenhilfe weit hinausgeht. Vorhandene Unsicherheiten werden unterrichtsbegleitend und schülerorientiert bearbeitet, Vergessenes wird wiederholt und Defizite werden abgebaut. Koordiniert und fachlich sowie pädagogisch begleitet werden die nachhilfegebenden Schüler*innen, auch Tutor*innen genannt, von Lehrkräften des Gymnasiums.

    Der Nachhilfeunterricht findet einmal wöchentlich in Kleingruppen mit meistens zwei oder drei Schüler*innen statt, die idealerweise aus der gleichen Jahrgangsstufe kommen sollten. Durch diese Gruppengröße ist gewährleistet, dass auf die individuellen Schwierigkeiten jedes einzelnen Schülers bzw. jeder einzelnen Schülerin eingegangen werden kann.

    Angeboten und nachgefragt werden momentan die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch sowie die zweiten Fremdsprachen. Immer wieder werden jedoch bei Bedarf auch Physik und manchmal weitere Fächer wie Erdkunde oder Chemie gewünscht und durch die Tutor*innen auch gerne angeboten.

    Der Unterricht findet in der Regel in den Mittagspausen statt und kann bei Bedarf in den Nachmittag verlagert oder auch per Videokonferenz durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf 4 Euro pro Person und Unterrichtsstunde.

    Wir freuen uns sehr, dass seit Kurzem auch der Eltern- und Förderverein das Programm finanziell unterstützt. Die Anmeldung ist immer zu Beginn eines Halbjahres möglich.

    Alle relevanten Informationen werden dafür regelmäßig per Mail und Aushang bekannt gegeben.

    Bei Fragen oder Problemen stehen Frau Hannemann und Frau Allermann gerne zur Verfügung.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     
  • Aufgrund der aktuellen Situation wurde die bisher geltende Regelung für den Unterricht zunächst bis zum 7.3.21 verlängert

    Jahrgang 5-12 im Distanzlernen (Szenario C)

    Jahrgang 13 im Wechselunterricht (Szenario B)

    Hier finden Sie die Pressemitteilung des Kultusministeriums (zum Öffnen bitte klicken).

     

     
  •  
  • Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die tollen Leistungen und gratulieren Henrike Wrigge aus der 6g. Mehr könnt ihr im Bericht der Walsroder Zeitung nachlesen.

  • Am 4.3. wurden vom Kultusministerium die Regelungen für die Organisation des Schulbetreibs bis zu den Osterferien veröffentlicht.

    Die Regelungen in Kürze:

    Szenario B in Schulen:

    Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für
    - die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I
    - die Schuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS
    - die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge) Ø Tagesbildungsstätten
    - Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle
    - den Primarbereich

    Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler

    Präsenzpflicht: Ab dem 8. März 2021 gilt wieder, dass kein freiwilliges Distanzlernen möglich ist. Die Regelungen für vulnerable Personen bleiben weiterhin bestehen.

    Maskenpflicht: Ab dem 8. März 2021 ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

    Genauere Informationen für das Gymnasium Walsrode folgen über IServ.

    Briefe des Kultusministers
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-10
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11-13
    Brief an Eltern und Erziehungsberechtigte

    Den gesamten Text können Sie auf der Homepage des Kultusministeriums nachlesen (bitte klicken).

     
  • Ein wichtiges Standbein unseres Förderbereiches ist seit Jahren das sehr erfolgreiche Nachhilfeprogramm „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium Walsrode (kurz ShS).

    Motivierte und engagierte Schüler*innen der Klassenstufen 9-13 geben dabei jüngeren Lernenden Nachhilfeunterricht, der über eine bloße Hausaufgabenhilfe weit hinausgeht. Vorhandene Unsicherheiten werden unterrichtsbegleitend und schülerorientiert bearbeitet, Vergessenes wird wiederholt und Defizite werden abgebaut. Koordiniert und fachlich sowie pädagogisch begleitet werden die nachhilfegebenden Schüler*innen, auch Tutor*innen genannt, von Lehrkräften des Gymnasiums.

    Der Nachhilfeunterricht findet einmal wöchentlich in Kleingruppen mit meistens zwei oder drei Schüler*innen statt, die idealerweise aus der gleichen Jahrgangsstufe kommen sollten. Durch diese Gruppengröße ist gewährleistet, dass auf die individuellen Schwierigkeiten jedes einzelnen Schülers bzw. jeder einzelnen Schülerin eingegangen werden kann.

    Angeboten und nachgefragt werden momentan die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch sowie die zweiten Fremdsprachen. Immer wieder werden jedoch bei Bedarf auch Physik und manchmal weitere Fächer wie Erdkunde oder Chemie gewünscht und durch die Tutor*innen auch gerne angeboten.

    Der Unterricht findet in der Regel in den Mittagspausen statt und kann bei Bedarf in den Nachmittag verlagert oder auch per Videokonferenz durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf 4 Euro pro Person und Unterrichtsstunde.

    Wir freuen uns sehr, dass seit Kurzem auch der Eltern- und Förderverein das Programm finanziell unterstützt. Die Anmeldung ist immer zu Beginn eines Halbjahres möglich.

    Alle relevanten Informationen werden dafür regelmäßig per Mail und Aushang bekannt gegeben.

    Bei Fragen oder Problemen stehen Frau Hannemann und Frau Allermann gerne zur Verfügung.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     
  • Aufgrund der aktuellen Situation wurde die bisher geltende Regelung für den Unterricht zunächst bis zum 7.3.21 verlängert

    Jahrgang 5-12 im Distanzlernen (Szenario C)

    Jahrgang 13 im Wechselunterricht (Szenario B)

    Hier finden Sie die Pressemitteilung des Kultusministeriums (zum Öffnen bitte klicken).

     

     
  •  
  • Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die tollen Leistungen und gratulieren Henrike Wrigge aus der 6g. Mehr könnt ihr im Bericht der Walsroder Zeitung nachlesen.