Weltwärtshelferin Katharina sagt "Danke"

 

Nach einem Jahr ist die Zeit unserer Weltwärtshelferin Katharina in Südafrika vorbei und sie verabschiedet sich mit diesem Brief. Wir bedanken uns herzlich bei ihr für die gute Zusammenarbeit.

 

Liebe Frau Liedke,

seit wenigen Tagen bin ich nun wieder aus Südafrika zurückgekehrt und bin zurück in Deutschland. Die letzten zwölf Monate haben mir wirklich sehr viel Freude bereitet. Ich bin sehr zufrieden damit, was ich an der Parkside Primary School erreichen konnte. Der Raum ist nun fertig gestellt, in den letzten Tagen habe ich noch eine Fotowand errichtet mit Fotos vom Sport- und Schwimmunterricht und vielem mehr.

Ohne die Unterstützung der Entwicklungshilfe-AG wäre das alles nicht möglich gewesen! Ich bin den Schülern sehr dankbar für ihren großen Einsatz, so kann wirklich etwas verändert werden. Im Anhang ist noch mal ein Bild von mir und einer anderen Freiwilligen, Nele, in dem renovierten Raum. Anfang August kommen zwei neue Freiwillige an die Parkside Primary.

Ich habe sie vor einiger Zeit schon gefragt, ob sie Lust hätten, die Partnerschaft weiterzuführen und die Antworten fielen sehr positiv aus. Um mich noch einmal persönlich bei den Schülern und Schülerinnen der Entwicklungshilfe-AG zu bedanken und ihnen mit ein paar mehr Bildern noch einen besseren Eindruck zu verschaffen, würde ich mich sehr freuen, wenn ich die Entwicklungshilfe-AG nach den Sommerferien einmal persönlich besuchen könnte. Ich habe in den letzten zwölf Monaten sehr viel erlebt, es ist schwer, das alles nur in E-Mails zu beschreiben.

Ich wünsche schöne und erholsame Sommerferien!

Liebe Grüße Katharina Erdmann

 

Und die Enwicklungshilfe-AG hat wieder einige Aktionen durchgführt, um Katharina untersützen zu können:

Wir, die Entwicklungshilfe- AG, waren vor den Ferien aktiv: am 27. Mai haben wir Slush-Eis an unserer Schule verkauft, welches aus fair gehandeltem Orangensaft hergestellt wurde. Mit dieser Aktion haben wir fast 50€ für einen guten Zweck erwirtschaftet.

Am 18. Juli 2014 verkauften wir während der Projektwoche selbst zubereitete Smoothies. Das Geld, was von der Entwicklungshilfe-AG verdient wird, gaben wir an Katharina Erdmann, die ein FSJ bei Weltwärts in Afrika machte. Von dem Geld, was wir bereits gespendet haben und noch spenden werden, unterstützte sie die Grundschulkinder, indem Katharina ihnen unter anderem Spielgeräte kaufte, oder Freizeitaktivitäten anbot. Außerdem arbeitete sie an den Renovierungsarbeiten für eine ehemalige Abstellkammer, aus der sie einen schönen Raum für die Kinder hergerichtet hat, in dem die Spielgeräte aufbewahrt werden.

Anna-Lena und Melissa, 10d

Drucken