Glasvitrinen am Ausgang zum Lehrerparkplatz neu bestückt!

Die Wächter am Ein- und Ausgang haben ihren Platz eingenommen. Unter dem Titel: „Jawlensky goes 3D“ haben sich die Klassen 7C und 7D zu Beginn dieses Schuljahres mit plastischem Gestalten im Spannungsfeld zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion beschäftigt. Nach Betrachtung verschiedener von Alexeij Jawlensky gemalter Gesichter galt es, ein Gesicht aus dem Werkstoff Ton zu gestalten und dabei die Formgebung stark zu vereinfachen, verschiedene Abstraktionsgrade waren die Folge. Den Clou bildete zum Schluss die Gestaltung mit Lasurfarbe, da der zweite Brennprozess ein Aha-Erlebnis für die Schüler und Schülerinnen mit sich brachte, da erst jetzt die wahre Farbgebung zum Vorschein kam. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

 

Drucken E-Mail