Charlotte Büschel, Patrick Leitloff, Lisa Pietzko und Hannes Wieprecht (alle Klasse 10F) konnten schon bei der erstmaligen Teilnahme am Apollo 13-Wettbewerb einen beachtlichen Erfolg erzielen. Bei 52 angemeldeten und 23 geehrten Gruppen haben sie auf Anhieb den 7. Platz erreicht.

Neben einer Urkunde erhielten die vier Schüler je einen Büchergutschein im Wert von 20€ sowie 100€ Studienguthaben, einzulösen bei der Leibniz-Universität Hannover. Der Apollo 13-Wettbewerb wird von der Universität Hannover veranstaltet.

https://www.unikik.uni-hannover.de/apollo13.html

In Gruppen von drei bis fünf Schülerinnen und Schülern sind Aufgaben, beispielsweise aus den Bereichen Informatik, Maschinenbau, Mathematik, Meteorologie und Physik, zu bearbeiten.
Der Wettbewerb startet meist im September und umfasst vier Aufgaben, die im Vier-Wochen-Rhythmus nacheinander in der Gruppe gelöst werden müssen. Die Siegerehrung findet dann Mitte März statt. Bei einer erfolgreichen Teilnahme winken attraktive Geld- und Sachpreise. Die Erstplatzierten haben in diesem Jahr 750€ erhalten.

Charlotte, Patrick, Lisa und Hannes haben erfolgreich Java-Programme analysiert und selbst programmiert (Informatik), eine handelsübliche CD aus dem Supermarkt zu einer optischen Linse umgebaut und deren Eigenschaften untersucht (Physik), sich mit geraden und krummen Dreiecken auseinandergesetzt (Mathematik) und schließlich die Konstruktion von Windenergieanlagen nachvollzogen (Maschinenbau). Die Aufgaben sind realitätsnah gehalten und die Lösungen benötigen viel Nachdenken, Ausprobieren und Geduld.

Wer sich in der zehnten Jahrgangsstufe oder einer höheren befindet, Interesse an Mathematik, Naturwissenschaften und Technik hat, gerne Herausforderungen annimmt, zudem noch Experimentierfreude und Ausdauer mitbringt, wird an diesem Wettbewerb Spaß haben.

Im Rahmen einer AG, einmal wöchentlich am Nachmittag, werden die Gruppen beim Bearbeiten der Aufgaben mit Rat und Tat unterstützt.

Ich bedanke mich bei Charlotte, Patrick, Lisa und Hannes für die produktive aber dennoch entspannte, angenehme und oft witzige Arbeitsatmosphäre während der AG-Stunden. Nochmals herzlichen Glückwunsch zu diesem verdienten Erfolg. Darüber hinaus bedanke ich mich bei Herrn Jach für wertvolle Hinweise zum Lösungsaufbau der Mathematikaufgabe.

Dr. T. Homann im April 2016

Keine Veranstaltungen gefunden
  • Am 4.3. wurden vom Kultusministerium die Regelungen für die Organisation des Schulbetreibs bis zu den Osterferien veröffentlicht.

    Die Regelungen in Kürze:

    Szenario B in Schulen:

    Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für
    - die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I
    - die Schuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS
    - die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge) Ø Tagesbildungsstätten
    - Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle
    - den Primarbereich

    Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler

    Präsenzpflicht: Ab dem 8. März 2021 gilt wieder, dass kein freiwilliges Distanzlernen möglich ist. Die Regelungen für vulnerable Personen bleiben weiterhin bestehen.

    Maskenpflicht: Ab dem 8. März 2021 ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

    Genauere Informationen für das Gymnasium Walsrode folgen über IServ.

    Briefe des Kultusministers
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-10
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11-13
    Brief an Eltern und Erziehungsberechtigte

    Den gesamten Text können Sie auf der Homepage des Kultusministeriums nachlesen (bitte klicken).

     
  • Ein wichtiges Standbein unseres Förderbereiches ist seit Jahren das sehr erfolgreiche Nachhilfeprogramm „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium Walsrode (kurz ShS).

    Motivierte und engagierte Schüler*innen der Klassenstufen 9-13 geben dabei jüngeren Lernenden Nachhilfeunterricht, der über eine bloße Hausaufgabenhilfe weit hinausgeht. Vorhandene Unsicherheiten werden unterrichtsbegleitend und schülerorientiert bearbeitet, Vergessenes wird wiederholt und Defizite werden abgebaut. Koordiniert und fachlich sowie pädagogisch begleitet werden die nachhilfegebenden Schüler*innen, auch Tutor*innen genannt, von Lehrkräften des Gymnasiums.

    Der Nachhilfeunterricht findet einmal wöchentlich in Kleingruppen mit meistens zwei oder drei Schüler*innen statt, die idealerweise aus der gleichen Jahrgangsstufe kommen sollten. Durch diese Gruppengröße ist gewährleistet, dass auf die individuellen Schwierigkeiten jedes einzelnen Schülers bzw. jeder einzelnen Schülerin eingegangen werden kann.

    Angeboten und nachgefragt werden momentan die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch sowie die zweiten Fremdsprachen. Immer wieder werden jedoch bei Bedarf auch Physik und manchmal weitere Fächer wie Erdkunde oder Chemie gewünscht und durch die Tutor*innen auch gerne angeboten.

    Der Unterricht findet in der Regel in den Mittagspausen statt und kann bei Bedarf in den Nachmittag verlagert oder auch per Videokonferenz durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf 4 Euro pro Person und Unterrichtsstunde.

    Wir freuen uns sehr, dass seit Kurzem auch der Eltern- und Förderverein das Programm finanziell unterstützt. Die Anmeldung ist immer zu Beginn eines Halbjahres möglich.

    Alle relevanten Informationen werden dafür regelmäßig per Mail und Aushang bekannt gegeben.

    Bei Fragen oder Problemen stehen Frau Hannemann und Frau Allermann gerne zur Verfügung.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     
  • Aufgrund der aktuellen Situation wurde die bisher geltende Regelung für den Unterricht zunächst bis zum 7.3.21 verlängert

    Jahrgang 5-12 im Distanzlernen (Szenario C)

    Jahrgang 13 im Wechselunterricht (Szenario B)

    Hier finden Sie die Pressemitteilung des Kultusministeriums (zum Öffnen bitte klicken).

     

     
  •  
  • Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die tollen Leistungen und gratulieren Henrike Wrigge aus der 6g. Mehr könnt ihr im Bericht der Walsroder Zeitung nachlesen.

  • Am 4.3. wurden vom Kultusministerium die Regelungen für die Organisation des Schulbetreibs bis zu den Osterferien veröffentlicht.

    Die Regelungen in Kürze:

    Szenario B in Schulen:

    Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für
    - die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I
    - die Schuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS
    - die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge) Ø Tagesbildungsstätten
    - Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle
    - den Primarbereich

    Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler

    Präsenzpflicht: Ab dem 8. März 2021 gilt wieder, dass kein freiwilliges Distanzlernen möglich ist. Die Regelungen für vulnerable Personen bleiben weiterhin bestehen.

    Maskenpflicht: Ab dem 8. März 2021 ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

    Genauere Informationen für das Gymnasium Walsrode folgen über IServ.

    Briefe des Kultusministers
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-10
    Brief an Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 11-13
    Brief an Eltern und Erziehungsberechtigte

    Den gesamten Text können Sie auf der Homepage des Kultusministeriums nachlesen (bitte klicken).

     
  • Ein wichtiges Standbein unseres Förderbereiches ist seit Jahren das sehr erfolgreiche Nachhilfeprogramm „Schüler helfen Schülern“ am Gymnasium Walsrode (kurz ShS).

    Motivierte und engagierte Schüler*innen der Klassenstufen 9-13 geben dabei jüngeren Lernenden Nachhilfeunterricht, der über eine bloße Hausaufgabenhilfe weit hinausgeht. Vorhandene Unsicherheiten werden unterrichtsbegleitend und schülerorientiert bearbeitet, Vergessenes wird wiederholt und Defizite werden abgebaut. Koordiniert und fachlich sowie pädagogisch begleitet werden die nachhilfegebenden Schüler*innen, auch Tutor*innen genannt, von Lehrkräften des Gymnasiums.

    Der Nachhilfeunterricht findet einmal wöchentlich in Kleingruppen mit meistens zwei oder drei Schüler*innen statt, die idealerweise aus der gleichen Jahrgangsstufe kommen sollten. Durch diese Gruppengröße ist gewährleistet, dass auf die individuellen Schwierigkeiten jedes einzelnen Schülers bzw. jeder einzelnen Schülerin eingegangen werden kann.

    Angeboten und nachgefragt werden momentan die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch sowie die zweiten Fremdsprachen. Immer wieder werden jedoch bei Bedarf auch Physik und manchmal weitere Fächer wie Erdkunde oder Chemie gewünscht und durch die Tutor*innen auch gerne angeboten.

    Der Unterricht findet in der Regel in den Mittagspausen statt und kann bei Bedarf in den Nachmittag verlagert oder auch per Videokonferenz durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf 4 Euro pro Person und Unterrichtsstunde.

    Wir freuen uns sehr, dass seit Kurzem auch der Eltern- und Förderverein das Programm finanziell unterstützt. Die Anmeldung ist immer zu Beginn eines Halbjahres möglich.

    Alle relevanten Informationen werden dafür regelmäßig per Mail und Aushang bekannt gegeben.

    Bei Fragen oder Problemen stehen Frau Hannemann und Frau Allermann gerne zur Verfügung.

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     
  • Aufgrund der aktuellen Situation wurde die bisher geltende Regelung für den Unterricht zunächst bis zum 7.3.21 verlängert

    Jahrgang 5-12 im Distanzlernen (Szenario C)

    Jahrgang 13 im Wechselunterricht (Szenario B)

    Hier finden Sie die Pressemitteilung des Kultusministeriums (zum Öffnen bitte klicken).

     

     
  •  
  • Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die tollen Leistungen und gratulieren Henrike Wrigge aus der 6g. Mehr könnt ihr im Bericht der Walsroder Zeitung nachlesen.