Erfolg beim Apollo 13-Wettbewerb

Charlotte Büschel, Patrick Leitloff, Lisa Pietzko und Hannes Wieprecht (alle Klasse 10F) konnten schon bei der erstmaligen Teilnahme am Apollo 13-Wettbewerb einen beachtlichen Erfolg erzielen. Bei 52 angemeldeten und 23 geehrten Gruppen haben sie auf Anhieb den 7. Platz erreicht.

Neben einer Urkunde erhielten die vier Schüler je einen Büchergutschein im Wert von 20€ sowie 100€ Studienguthaben, einzulösen bei der Leibniz-Universität Hannover. Der Apollo 13-Wettbewerb wird von der Universität Hannover veranstaltet.

https://www.unikik.uni-hannover.de/apollo13.html

In Gruppen von drei bis fünf Schülerinnen und Schülern sind Aufgaben, beispielsweise aus den Bereichen Informatik, Maschinenbau, Mathematik, Meteorologie und Physik, zu bearbeiten.
Der Wettbewerb startet meist im September und umfasst vier Aufgaben, die im Vier-Wochen-Rhythmus nacheinander in der Gruppe gelöst werden müssen. Die Siegerehrung findet dann Mitte März statt. Bei einer erfolgreichen Teilnahme winken attraktive Geld- und Sachpreise. Die Erstplatzierten haben in diesem Jahr 750€ erhalten.

Charlotte, Patrick, Lisa und Hannes haben erfolgreich Java-Programme analysiert und selbst programmiert (Informatik), eine handelsübliche CD aus dem Supermarkt zu einer optischen Linse umgebaut und deren Eigenschaften untersucht (Physik), sich mit geraden und krummen Dreiecken auseinandergesetzt (Mathematik) und schließlich die Konstruktion von Windenergieanlagen nachvollzogen (Maschinenbau). Die Aufgaben sind realitätsnah gehalten und die Lösungen benötigen viel Nachdenken, Ausprobieren und Geduld.

Wer sich in der zehnten Jahrgangsstufe oder einer höheren befindet, Interesse an Mathematik, Naturwissenschaften und Technik hat, gerne Herausforderungen annimmt, zudem noch Experimentierfreude und Ausdauer mitbringt, wird an diesem Wettbewerb Spaß haben.

Im Rahmen einer AG, einmal wöchentlich am Nachmittag, werden die Gruppen beim Bearbeiten der Aufgaben mit Rat und Tat unterstützt.

Ich bedanke mich bei Charlotte, Patrick, Lisa und Hannes für die produktive aber dennoch entspannte, angenehme und oft witzige Arbeitsatmosphäre während der AG-Stunden. Nochmals herzlichen Glückwunsch zu diesem verdienten Erfolg. Darüber hinaus bedanke ich mich bei Herrn Jach für wertvolle Hinweise zum Lösungsaufbau der Mathematikaufgabe.

Dr. T. Homann im April 2016

Drucken E-Mail