Mathematik-Olympiade 2015

Ob sie Mathematik mögen oder nicht, können die meisten Menschen ziemlich sicher sagen. Doch nur wenige Menschen, die Mathematik prinzipiell mögen, beschäftigen sich auch in ihrer Freizeit damit. Noch weniger Leute verspüren den Wunsch, ihre mathematische Leistung in anspruchsvollen Wettbewerben zur Schau zu stellen.

Die Schülerinnen und Schüler, die im Foto abgebildet sind, gehören zu dieser seltenen Spezies. Genauer: Sie haben an der zweiten Runde der diesjährigen 54. Mathematik-Olympiade teilgenommen. Sie hatten dabei vier anspruchsvolle Aufgaben unter Zeitdruck in einer mehrstündigen Klausur zu lösen. Vier Mädchen und vier Jungen haben dies mit Erfolg oder sogar mit gutem Erfolg bewältigt. Sie haben allgemeine Begründungen gefunden, konnten ihre Lösungen logisch nachvollziehbar darstellen und haben damit insgesamt gezeigt, dass sie nicht nur solide, sondern auch kreativ mit mathematischen Problemen umgehen können.

Leider haben diesmal die individuellen Leistungen nicht für eine Teilnahme an der dritten Runde gereicht. Aber die fünf erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Jahrgängen 5 und 6 machen Hoffnung, dass dies in der Zukunft anders aussehen könnte.

Nick Flanz (Jg. 5), Nora Brunkhorst, Marc Michael Maifarth, Killian Atkin (Jg. 6), Gina Marie Stöhr, Nicola Wilson, Patrick Leitloff (Jg. 9), Schulleiter Johannes Klapper, Mathelehrer Matthias Jach nicht im Bild: Anna-Marie Wagner (Jg. 5)

 

Drucken E-Mail

Es gibt noch Vorleser

Allenthalben hört man moderne Medienkritiker und Pädagogen darüber klagen, dass im Zeitalter von Computer und Smartphone die Lesefähigkeit der Kinder verloren gehe. So berechtigt die Sorgen auch sein mögen, es treten doch jedes Jahr Kinder ins Rampenlicht, die diese Bedenkenträger Lügen strafen. Am Gymnasium Walsrode – wie an vielen anderen Schulen bundesweit – werden im Deutschunterricht der 6. Klassen die besten Vorleser ermittelt. Die Klassensieger in diesem Herbst, Theodor Mahler (6 a), Vanessa Schick (6 b), Malin Schieder (6 c), Annika Schiemann (6 d), Sina Findeisen (6 e) und Heval Deniz (6 f) traten am Freitag, 12. Dezember 2014, zum Schulentscheid in der Bibliothek des Gymnasiums an. Die Klassensieger durften in der ersten Runde einen Auszug aus einem von ihnen selbst gewählten Jugendbuch vortragen. Sie mussten dann im zweiten Durchgang einen ihnen unbekannten Text vorlesen. Frau Schröder-Rowitz, die Organisatorin des Schulentscheids, hatte dazu Auszüge aus dem Jugendbuch Das Kaninchenrennen von Boris Koch ausgewählt. Eine sechsköpfige Jury (aus Vertretern der Schüler, Eltern, Lehrer und des hiesigen Buchhandels) wählte Sina Findeisen zur Siegerin. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Schulentscheid durften sich über Buchpreise freuen, die freundlicherweise von der Buchhandlung Kappe zur Verfügung gestellt worden waren. Als Schulsiegerin erhielt Sina zwei aktuelle Jugendbücher, die ihr sicherlich bei der Vorbereitung auf den Bezirksentscheid helfen werden.

Drucken E-Mail

20 Jahre Känguru der Mathematik

In diesem Jahr fand der Känguru-Mathematikwettbewerb zum 20. Mal weltweit in über 50 Ländern statt. Das Gymnasium Walsrode nahm zum 4. Mal teil - diemal mit 500 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5-9. Bei den 30 Aufgaben (24 Aufgaben für die Klassen 5 und 6) geht es um Rechnen, Knobeln und strategisches Lösen kniffliger Aufgaben, die in 75 Minuten geschafft werden müssen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail